Was bietet das Couchsurfing?

Die Idee, die vor einigen Jahren ein paar Studenten hatten, hat sich in letzter Zeit zu einem wahren Kult entwickelt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn Couchsurfing ist sehr einfach und dazu sehr praktisch. Es bietet sich hier eine Möglichkeit, dass man seinen Urlaub praktisch umsonst verbringen kann. Couchsurfing ist zwar nicht ganz umsonst, denn die Verpflegung muss selbstverständlich bezahlt werden, aber zumindest die Kosten für Übernachtungen fallen weg. Wobei es sich bereits herausgestellt hat, dass es auch hin und wieder vorkommt, dass man ein kleines Frühstück noch gratis dazubekommt.

Wie funktioniert Couchsurfing?
In verschiedenen Portalen im Internet wie auf 9flats.com/de  kann man sich als Couchsurfer registrieren. Man legt sich dort ein Profil an, bei dem man Alter, Wohnort, Hobbys, Interessen usw. angibt. Je mehr angegeben wird, desto vertrauenswürdiger wirkt das Profil auf die Gegenpartner. Dann gibt man an, in welcher Stadt man couchsurfen möchte und erhält schließlich alle verfügbaren freien Couches. Durch Bewertungsprofile von anderen Teilnehmern dieser Couchsurfing Portale, fällt es dann leichter, für welche Couch man sich letztendlich entscheidet.

Welche Vorteile bringt Couchsurfing?
Der größte Vorteil des Couchsurfings ist natürlich, dass man praktisch gratis eine Unterkunft für die Nacht bekommt und keine teuren Hotel- oder Pensionskosten anfallen. Ansonsten bietet sich durch Couchsurfing aber auch noch eine prima Gelegenheit, Leute aus fremden Gegenden kennenzulernen. Dabei können natürlich auch lang anhaltende Freundschaften entstehen. Durch längere Gespräche mit den Gastgebern lernt man Land und Leute oftmals besser kennen als in der Anonymität eines Hotels. Dies bringt vor allem auch große Vorteile, wenn man in Erwägung zieht, auszuwandern.

Gibt es auch Nachteile?
Natürlich besteht auch die Gefahr von Nachteilen. So besteht zum Beispiel die Gefahr, dass man beim Couchsurfing auch mal mit fremden Menschen, die einem nicht so ganz sympathisch sind, die ganze Nacht ein Zimmer teilen muss. Auch ist es sicherlich nicht jedermanns Sache, dann auch noch ein Bad teilen zu müssen mit diesen Menschen. Manchen Menschen fällt es vielleicht auch sehr schwer, wenn sie keine Privatsphäre haben und sich nicht zurückziehen können. Das wäre dann in einem Hotel natürlich wieder einfacher.

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.